Die iuno-Gruppe...

 

…ist das neueste Projekt von iuventas-Lippe. Es ist ein besonderes Angebot einer sozialen Kleingruppe für Mutter und Kind mit integrierter ambulanter Hilfe und Kontrolle im familiären Umfeld.

beraten werden.

 

Die Grundidee

 

Den Erfahrungen aus dem ambulanten Bereich der frühen Hilfen nach ist es im Einzelfall mitunter schwierig, ein geeignetes Maß an Hilfe und Kontrolle zu finden. Eine rein stationäre Mutter-Kind-Maßnahme nach § 19 SGB VIII wird von den Risikoschwangeren und jungen Müttern wie Familien häufig abgelehnt.

Ein rein ambulantes Angebot scheint oftmals nicht auszureichen.

Risikoschwangere und junge Mütter wollen ihre Eigenständigkeit und ihr Zuhause bewahren.

»iuno« hilft und unterstützt in der Kleingruppe, berät und kontrolliert im sozialen Umfeld.

iuno steht dabei auch für Mutterschaft und Geburt, Helferin in den Nöten der Entbindung und als persönlicher Schutzgeist für Frauen. Junge, auffällige Mütter sollen „empowert“ und das System Familie gestärkt werden. Es gilt der entwicklungspsychologische Ansatz: ein gesunder,
frühzeitiger Beziehungsaufbau zum Kind.

 

Wir bieten:

Soziale Kleingruppenarbeit an drei Tagen, zu Beginn und zum Ende der Woche.

  • Drei bis fünf Mütter werden mit ihren Kindern ab ca. 8.30 Uhr von Zuhause abgeholt und ab ca. 14.00 Uhr wieder zurückgebracht.
  • Die Kernbetreuung erfolgt jeweils montags, donnerstags und freitags und umfasst mindestens 15 Stunden/Woche.
  • Grundlegende Themen sind: Versorgung und Pflege des (neugeborenen) Kindes, Tagesstruktur und Tischgemeinschaft (Rituale), Gesundheitsfürsorge und -vorsorge, soziale Integration und freizeitpädagogische Angebote.
  • Das methodische Arbeiten wird mit Elternschule, Qualitätszeit und Marte Meo ausgefüllt.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

  • …mit anderen Fachkräften und Institutionen: Kinder- und Frauenarzt, Schuldnerberatung etc.
  • Bildungskisten und besondere Projekttage vor Ort werden eingerichtet bzw. organisiert.

Individuelle ambulante Hilfe und Kontrolle im häuslichen Umfeld.

  • Die jungen Familien werden zusätzlich individuell betreut und in ihrem sozialen Umfeld begleitet.

Eine enge Abstimmung und Vernetzung mit allen Beteiligten, insbesondere mit dem auftraggebenden Jugendamt.

  • Wir sind immer gesprächsbereit und gut zu erreichen.
  • Wir melden uns zurück und übernehmen Verantwortung.

 

Die Qualität der Arbeit

Die iuno-Gruppe wird durch die allgemein bestehenden Qualitätskriterien überprüft und garantiert:

  • Durch ein multiprofessionelles, paritätisch besetztes und altersgemischtes Team.
  • Durch das Fachkräftegebot.
  • Über regelmäßige Dienstbesprechungen, kollegiale Fallberatungen und interne Fortbildungen.
  • Durch externe Fortbildung und Supervision.
  • Durch eine jährliche Qualitätsentwicklung mit dem Landesjugendamt und den regionalen Jugendämtern.
  • Durch eine stetige Überprüfung und Fortschreibung der Konzeption (Evaluation).
  • Durch Aktenführung und Dokumentation des internen Erziehungsprozesses.
  • Durch Berichte und Tischvorlagen, ggf. auch gerichtsrelevante Stellungnahmen.
  • Durch Krisenintervention und Rufbereitschaft für Notfälle.
  • Über die Anbindung und Vernetzung zur Gesamteinrichtung, um Krisensituationen zu bewältigen und/oder Hilfekombinationen zu ermöglichen (z.B. Bereitschaftspflege)..

 

Flyer-Download (PDF-Datei)